Mein

Blog

Schottland Tagebuch Teil 3

Tag 5

So schnell geht es, wir starten jetzt schon den fünften Tag und gefühlt 1000 Meilen immer über die gleichen Strassen gedüst.
Heute geht es nach Skye. Oh man wie sehr habe ich mich darauf gefreut. Irgendwie ist Skye für mich das Highlight der Schottland Reise.
Ein Stück vom anderen Planten. The Old man Storr, so unwirklich und schön. Ich hoffe ihn noch heute zu sehen.
Diesmal bin ich aber vorgewarnt und habe ad hock noch schnell ein Zimmer via AirBNB auf Skye gebucht.

Eilean Donan Castle

Gegen Mittag erreichten wir das Eilean Donan Castle. Das nenne ich mal Touristentauglich. Direkt an der Hauptstrasse mit großen Parkplatz ist es für jeden Autofahrer sehr einfach zu erreichen. So passiert eigentlich jeder der nach Skye möchte das Castle. Auch wir machten einen Stop. Hatte ich nicht gestern noch vom Wetter gesprochen? Heute ist der schönste Tage. Die Sonne scheint hell, tja und leider zur falschen Tageszeit.  es ist aber in jedem Licht wunderschön anzusehen und so fotografierte ich das Castle aus einigen Winkeln. Weiter geht es…

Skye wir kommen

Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zur Isle of Skye. Ich fühle mich wie ein kleines Kind als ich aus der Ferne auf den Old Man Storr schaue. Ich konnte kaum noch die Spur halten, also nächste Möglichkeit anhalten und die Kamera auspacken. Nur von hier kann man erkennen warum die markanten Felsnadeln ihren Namen tragen. Ich mag den englischen Humor, habe ich das schon erwähnt?
Das Ziel ist so nahe und doch so beschwerlich. Man muss nicht lange raten, wo der Aufstieg zum Old Man Storr ist. Nach langer Zeit, fast allein auf der Strasse, ist eine riesen Ansammlung von Autos am rechten Fahrbahnrand. Ein kleiner Parkplatz der immer überfüllt ist und eine lange Parkreihe. Just in diesem Moment brach der Himmel auf. Es deutete sich ja schon auf der fahrt an. Es wurde immer dunkler, aber ich hoffte wenigstens heute trocken zu bleiben. was sollten wir machen? Abwettern und trocken aufmarschieren oder oder durch den Regen gehen und hoffen das oben angekommen der Himmel aufreisst und magisches Licht die Felslandschaft umhüllt? Ich entschied mich dazu nass zu werden

Nass ist nicht gleich nass

Sondern ehr sehr nass. Kennt ihr das Gefühl in einem Eimer Wasser zu stehen? Also von Kopf bis Fuß? Es war praktisch nicht möglich sich Windrichtung zu bewegen und auf zu schauen, so stark war Wind und Regen. Es tat weh und die Trecking Kleidung dürfte zeigen was sie konnte. Jake gut, hielt alles Wasser aussen und wärmte mich gut. Hose autsch, klebte nass auf der Haut, vollkommen überfordert mit den Wassermassen und so lief die Suppe schön vom Bein direkt in die Trecking Stiefel. Egal Augen zu und durch. Ein älteres Pärchen, ich schätze sie auf Ende 60 Anfang 70 lachte mir zu und marschierten im Nordic Walking Stil durch den Regen stramm nach oben. Wow ich hoffe in de Alter auch noch so it zu sein. Also auf und hinter her. Es ist immer das letzte Stück. Da wo es weh tut. Schräg nach oben zu marschieren macht mir nicht viel aus. Das letzte Stück aber sehr Steil aufsteigen, das brennt auf Dauer halt doch in den Beinen. Man kann es vergleichen mit sehr steilen Treppen au rutschigen Matsch. Oben angekommen entschädigt der Ausblick aber für alle Anstrengungen und ich bin an meinem heiligen Gral endlich angekommen.

Hochzeitsfotograf SchottlandHochzeitsfotograf Schottland

Tag 6

Von Schaafen werde ich eher selten geweckt und ich kann mich nicht erinnern wann es das letzte mal war oder ob es überhaupt mal war. Unsere Unterkunft liegt in Uig oben auf einem Berg, nur ein paar Häuschen und Schaafe. Fenster mit Panoramablick auf das Tal. So lässt es sich leben, leider nur viel zu kurz war der Aufenthalt bei unseren wunderbaren Gastgebern. Kamen wir doch in der Nacht dort an. Traue keinem Navi, vor allem nicht in Schottland.Was gibt es kürzeres als eine Gerade? Einen Umweg quer über die Insel und ich bin dem Navi Anfangs noch blind gefolgt. Hätte ich besser mal vorher auf die Strassenkarte geschaut. Egal alles Schnee von gestern, denn es gibt noch ein paar Sehenswürdigkeiten von Skye zu entdecken.

Quiraing und Kilt Rock

Von Uig ist Quiraing nur eine gute Autostunde entfernt und das beste ist, man kann sogar direkt mit dem Auto ranfahren. Da ist er wieder der magische Moment, die unzähligen Lieder die Schönheit und und Besonderheit Schottlands besingen. Auch Quiraing wirkt nicht von dieser Welt. Beinhae hätte ich ganz vergessen die Kamera auszupacken. So fasziniert war ich von dem Eindruck. Manchmal muss man einfach den Moment geniessen.
Weiter zum Kilt Rock, er liegt auf direktem Wege zwischen Quiraing und Old Man Storr. Ohne Drohne wäre es schwer gewesen den Wasserfall richtig zu fotografieren. So hat man am Geländer nur einen sehr engen Winkel die Klippen und den Wasserfall einzusehen. Das sind die Momente bei den ich froh bin eine Drohne zu haben. Welch ein Glück das es heute relativ Windstill ist. Ich habe schon davon gehört das solche Winde am Kilt Rock herrschen, das man vom Wasserfall geduscht wird. Nicht heute, bestes Drohnenwetter. Etwas Wind,aber die kleine Mavic Pro hat schon härteres gemeistert.

Alle guten Dinge sind 2

Als ich letzte Nacht meine Bilder auf dem laptop sichtete war ich nicht 100zig zufrieden mit dem was ich vom Old Man Storr auf dem Kamera Sensor meiner 5D Mark IV bannte. Es sind schöne Bilder, aber nicht das was ich eigentlich wollte. Mir fehlt der letzte Kick. Tja nochmal hinauf. Oha wie sehr liebe ich diesen Aufstieg. Sandra wartet im Auto und ich mache mich an den Aufstieg.
Die Lungen brennen, die Beine wollen nicht mehr. Ich möchte mich beeilen, damit Sandra nicht so lange im Auto auf mich warten muss. Auf der ersten Anhöhe direkt unterhalb der Felsnadeln angekommen traue ich meinen Augen nicht. 23 Minuten, puh, kein Wunder das meine Beine nicht mehr wollen, das war schnell, weitere 15 Minuten später und etwas ausgepowert bin ich ganz oben. Das ist der Fotofelsen auf dem die meisten Bilder entstehen und ich kann  nur jedem raten auch das letzte Steile Stück hochzuklettern. Heute habe ich Glück, die Wolkenformation gibt einen kleinen Sonnenschein frei, meine Güte was für ein Bild, das wollte ich, dafür bin ich ein weiteres mal hier hoch gekraxelt. Es ist das Bild welches ich mir immer von hier vorgestellt habe. Ich bin im 7. Himmel.

Hochzeitsfotograf SchottlandHochzeitsfotograf SchottlandHochzeitsfotograf Schottland

Es gibt bald noch eine Zusammenfassung aller meiner Schottland Bilder.

Es geht nächstes Jahr nochmal nach Schottland. Paare die Interesse an ein Shooting haben, können sich gerne bei mir melden.

Euer Hochzeitsfotograf aus Schottland
Frank

 

Teil 1 der Schottland Fotoreise

Teil 2 der Schottland Fotoreise

Reisebilder aus Thassos

Reisebilder Fuerteventura

 

Alle Bilder wurden aufgenommen mit:

Canon 5D Mark IV, Sigma 24/1.4 Art, Sigma 35/1.4 Art, Sigma 50/1.4 Art, Tamron 85/1.8

Sony Alpha 6000, Sigma 19/2.8

DJI Mavic Pro

 

 

no comments
Add a comment...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *