Mein

Blog

Schottland Tagebuch Teil 1

Schottland  Fotoreise Tag 1

Endlich ist es soweit. Schottland steht auf der Tagesordnung. Was habe ich mich gefreut, endlich mal nach Schottland zu reisen. Irgendwie ist es ja nie dazu gekommen, obwohl die Highlands seit dem Film Highlander aus den 80ern mit Sean Connery und Christopher Lambert und dem legandären Soundtrack von Queen, schon immer auf meiner Wunschliste standen.
Mit dem Rockhymnen der königlichen Rocker stimmte ich mich auch schon auf die Reise ein:“ Here we are, born to be kings, we’re the princess of the universe“!

Früh gestartet ging es dann auch auch von Köln nach Düsseldorf. Eigentlich nur eine kurze Fahrt von 30-40 min., aber wie so oft, Baustellen und Staus auf dem Weg. Gut das wir früh gestartet sind.

Am Flughafen angekommen, war der Rest ganz easy. Sogar bei der Sicherheitskontrolle, wo ich eigentlich immer einen längeren Aufenthalt wegen der Drohnen Akkus habe, bin ich so durch gewunken worden. Hey cool, zum ersten mal kein Sprengstofftest.

Mit dem Propeller in die Highlands

Beim Boarding lüftete sich auch das Geheimnis der langen Flugzeit für die relativ kurze Strecke. Ich habe ja schon so etwas geahnt, aber dann kam die Gewissheit. Der Flug von Düsseldorf nach Glasgow findet mit einer Propeller Maschine statt. Klein aber gemütlich und erstaunlich viel Beinfreiheit, mehr als bei den Airbus Linienmaschinen. Kleiner Tip am Rande, packt euch sicherheitshalber Ohrstöpsel ein, falls ihr einen Platz in der Nähe des Propellers bekommt. Die Vibrationen hier sind stärker als bei Jet Flugzeugen.

Hochzeitsfotograf trifft Junggesellen Abschied

Was für ein Zufall. Im Flieger stellt sich heraus, das gut ein Viertel der Passagiere eine Truppe aus Duisburg ist, die einen Junggesellen Abschied über das Wochenende in Glasgow feiern wollen. Was passt denn da besser? Hochzeitsfotograf und eine Hochzeitsgesellschaft in Spee in einem Flieger. Sofort gingen die Gespräche quer durch den Flieger. Gut in Glasgow gelandet, mussten wir natürlich ein obligatorisches Gruppenbild machen. Coole Truppe und viel Spaß Jungs. Kommt heil wieder zurück.

Autofahren in Schottland

Das ist für mich das größte Abenteuer. Habe ich mich doch noch nie ans Steuer mit Linksverkehr gesetzt. Ans fahren selber habe ich mich relativ schnell gewöhnt, aber das Schalten, meine Güte, Fahrschule Stunde 1-3. Aber muss einfach. Ich wollte den vollen Spaß also dann auch Augen zu, oder besser auf und durch.

Am ersten Tag ging es einfach nur ums Ankommen. Also Unterkunft aufgesucht. Liegt wunderbar direkt am Loch Long in Kilcreggan und dann ab ins Pub.

Hochzeitsfotograf Schottland

 

Schottland Fotoreise Tag 2

Auf den Spuren Harry Potters hatten wir heute großes vor. Bei meiner Recherche über Schottland bin ich immer wieder auf Glennfinnan gestossen. Dort gibt es das Viadukt, die legendäre Eisenbahnbrücke des Hogwarts Express und des Loch Shiel, der im Film Hogwarts See heisst.

Der Weg ist das Ziel

Oder Entfernung ist nicht gleich Entfernung.
166KM ist laut Navi die Distanz von Kilcreggan nach Glennfinnan. Kein Problem, gute 1,5 bis 2 Stunden Fahrt. Tja, ich war noch nie Schottland und sollte direkt am ersten Ausflug merken, das hier die Uhren etwas andern ticken.
Aus höchstens 2 Stunden wurden dann 4,5 Stunden. OK, es gab auf der Strecke viel zu sehen. Zum ersten mal durch die Schottische Landschaft, lies der erste Stop nicht lange auf sich warten. Aber irgendwo kam auch der Punkt, wo ich das Navi nicht wirklich wahr genommen hatte. Es kamen Strassen, die mehr enge Pisten waren und was für Pisten. Wow, noch nicht wirklich Fit mit dem englischen Verkehr und dann auch noch so enge Strassen. Jedesmal wenn mir ein Auto entgegen kam, ging der Puls erstmal hoch. Hatte ich gestern nicht großspurig gesagt, das man sich an das Fahren relativ schnell gewöhnt? Neeee, also das was einem in Fleisch und Blut in all den Autofahrer Jahren übergegangen ist, Abstände zwischen anderen Autos und zum Fahrbahnrand, das ganze Seitenverkehrt, funktioniert überhaupt nicht. Auf jeden Fall sind wir heile angekommen.

Glennfinnan Viaduct

Viel später als geplant und durch den Umweg im Hinterkopf, das wir nochmal bestimmt 4 Stunden zurück brauchen, ein etwas abgekürzter Besuch.
Zuerst ging es zum Monument mit Blick auf den Hogwart See, ähm Loch Shiel. An diesem Tag war es stark bewölkt und morgens hatte es auch noch leicht geregnet. Aber eigentlch genau die Lichtstimmung wie ich es für Schottland mag. Ja Landschaften mit tollem Licht und etwas Sonne ist schön, aber ich mag es gerade in Schottland moody und es war moody. Mir fehlte aber noch etwas der Nebel von heute Morgen. Die Bilder die ich von Loch Shiel im Kopf hatte, ähnelten sich alle ziemlich, es ist auch schwer das vorgegebene anders zu fotografieren. Also setzte ich mal meinen Fokus auf den See in einer tieferen Position. Die Wellen mittels Filter und einer längeren Belichtung samtig geglättet und die kleine Steinformation mit ins Spiel gfebracht, war ich mit dem Ergebnis zufrieden.
Nur ein paar Gehminuten vom Monument ist das Viadukt entfernt. Es ist schon ein imposante Erscheinung. Ich mag die Verwitterung der Trasse, passt es doch perfekt zur wunderschönen Landschaft.
Der Hogwarts Express fährt von Montag bis Freitag, tja und wir sind Samstag da. Etwas was ich leider gar nicht auf dem Plan hatte. So verkehrt Samstags nur ein Ersatzzug, der mit dem Charme der alten Dampflok nicht im entferntesten mithalten kann.
Wer sich die Mühe macht links am Viadukt den Pfad hinauf zu klettern, wird oben angekommen mit einer wahnsinnigen Aussicht auf Loch Shiel belohnt.

Eine kurze Fotosession

Ich hätte gerne noch mehr Zeit hier verbracht und um diese tolle Landschaft richtig ins rechte Licht zu setzen und von noch besseren Spots die Übersicht zu bekommen, sollte man schon den ganzen Tag einplanen. Meine Bilder entstanden in  nur 2 Stunden vor Ort, aus Angst vor der Rückfahrt. Es war schon 18Uhr durch und die lange Hinfahrt hat einen schon ganz schön geschlaucht.
Zurück ging es dann schneller und es war auch teilweise eine andere Strecke. Gestartet um 18.30Uhr sind wir dann auch endlich mit 2 Stops um 21.30Uhr in Kilcreggan angekommen.
Ok, meine Ausflugsplanungen kann ich nun alle über Bord werfen.
Es war ein langer und anstrengender erster Ausflug. Ich bin platt aber glücklich. Schottland ist wirklich so schön wie ich es mir vorgestellt habe.
Morgen geht es nach Carrick Castle, nur 35mls von hier.

 

Alle Bilder wurden aufgenommen mit:

Canon 5D Mark IV, Sigma 24/1.4 Art, Sigma 35/1.4 Art, Sigma 50/1.4 Art, Tamron 85/1.8

Sony Alpha 6000, Sigma 19/2.8

DJI Mavic Pro

Reisebilder aus Thassos

Reisebilder Fuerteventura

no comments
Add a comment...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *