Tag Archives: Foto

Eine App für IOS, die für Fotografen sehr interessant sein könnte, gibt es derzeit im iTunes App Store kostenlos.
ViewExif ist eine Erweiterungsbau für iOS Geräte wie iPhone oder iPad und zeigt auf Wunsch die Dateigröße, den Dateinamen von Fotos und Videos an, die auf dem gerät gespeichert sind. Dabei ist ViewExif nicht nur in der Lage, die Exif und ITPC Daten anzuzeigen, sondern kann diese auch auf Wunsch löschen. Je nach Einstellung speichert das iPhone nämlich auch die GPS Daten ins Bild und so ist jederzeit herausfindbar, wo das jeweilige Bild aufgenommen wurde. Das ist gerade, wenn man seine Bilder in den sozialen Medien veröffentlichen möchte nicht immer erwünscht und so kann man sein Spuren mit nur ein paar Klicks verwischen.

ViewExif kostet regulär € 1,-, ist aber dieses Wochenende im Appstore kostenlos erhältlich.

AppStore

 

Oder 3 Lichtsets und 4 Bilder.
Des liebsten Spielzeug eines Fotografen ist seine Technik, die er zum Fotografieren braucht. So kam ich in den Genuss durch meine neue Studioteilhaberschaft „neue“ Lichtformer zu testen. Zum einen war da der 2,00m silber beschichtete Schirm und ein Fresnel Lichtformer, der mich schon die ganze Zeit gereizt hat.
Angefangen hatte ich aber mit altbewährter Technik, nämlich meinen Bowens Blitzköpfen und Normalrefloktoren, nebst Farbfolien. Hier habe ich Anna so postionoert, das das Hauptlicht sie weiß anblitzt. Das Hauptlicht bestand aus einem Beauty Dish mit Wabe. Die Normalrefloktoren habe ich ca. 45 Grad gen Boden gerichtet und gegen Silberreflektoren auf denen meine Farbfolien lagen blitzen lassen. Durch diese Blitztechnik wird nur ihr Schatten eingefärbt. Das hatte ich vorher so auch noch nicht ausprobiert und wird in Zukunft von mir noch mal aufgegriffen und der Effekt gezielt verbessert.
Dann kam der große Silberschirm zum Einsatz. Mit ihm kann man wunderbar Schattenfrei ausleuchten, aber irgendwie fand ich ihn nur mit dem Einstellicht und einer Offenblende von 2.8 viel interessanter. Ich mag es einfach auch im Studio mit Schärfeverlauf zu arbeiten.
Zum Schluß hatte ich mir die Fresnel Linse aufgespart. Dieser Lichtformer stammt aus der Leuchtturm-Technik und wurde sehr stark in der Filmwelt verwendet. Der Film Noir und die Hollywood Fotografien aus den 1940/ 1950er Jahren sind sehr stark durch den Look der Fresnel Linse geprägt. Meist wird Fresnel mit Dauerlicht benutzt, hier kam ein Blitz zur Anwendung. An der Seite des Fesnel Aufsatzes gibt es einen Schieber, mit dem man die Fresnel fokussieren kann. So fungiert der Lichtformer, wenn man ihn zu macht wie ein Spot mit seiner ganz eigenen typischen Schattencharakteristik.
Ich danke Anna für den tollen Studioabend und den Spaß mitzumachen.

Fotoshooting in Köln
Fotoshooting in KölnFotoshooting in KölnFotoshooting in Köln

Im letzten Jahr hatte ich mich aus Zeitmangel zu wenig um meine freien Projekte gekümmert.
Diese freien Arbeiten sind das Salz in der Suppe eines jeden Fotografen, kann er doch fotografisch so ziemlich alles tun und lassen wozu er Lust hat.
Ausserdem ist eine tolle Möglichkeit seine Fähigkeiten weiter auszubauen. Dieses Jahr habe ich mir fest vorgenommen, wieder viel mehr frei zu arbeiten, habe ich doch geschafft Zeit frei zu schaufeln in dem ich mich etwas umstrukturiert habe.
Ramona, was habe ich mich auf dieses Shooting mit ihr gefreut. Kennen gelernt aus der ferne, haben wir beide uns über die Tattoo Szene und ich konnte beobachten, was sie für tolle Foto Projekte mit wirklich guten Fotografen umgesetzt hat. Irgendwie hatte es sich nie richtig ergeben das wir beide zum fotografieren zusammen kamen. Das musste sich ändern. Wir planten etwas weiter voraus und so konnten wir beide ein einen Termin finden.
Zunächst wollte ich unbedingt mein „Wings“ Projekt ( projizierte Flügel ) weiter voran treiben und Ramona hatte da auch richtig gefallen dran gefunden. Den rest liessen wir einfach fliessen.
Vielen Dank Ramona, für die tolle Zeit, die wir zusammen verbrachten.

Ramona Wings
RamonaWindowBlickDirty Red

Jack eine Liebe, der wir uns nicht entziehen konnten.
Dieser schwarz/ weiße Kater, er streunte im November 2011 ständig vor unserer Haustüre und drängte sich uns förmlich auf. Wir hatten wirklich keine Chance uns Jack zu entziehen. Dabei merkten wir schnell, das diese Samtpfote irgendwie eigen ist. Ich hatte schon Erfahrung mit Katzen und Jack ist nicht meine erste Hauskatze, aber die erste, die etwas anders ist.
So ist der Racker in der gesamten Nachbarschaft bekannt und wenn die Nachbarn über ihn sprechen, haben sie auch immer ein Lächeln auf den Lippen. Keine Angst vor Hunden, ganz im Gegenteil, geht er doch mit Nachbarin Uschi und ihrem Hund Zita im Park spazieren.
Schleppt uns Nachts lebende Ratten an und versteht nicht, das wir diese großen Geschenke nicht zu würdigen wissen.Hochzeitsbilder-Fotograf-Köln-Düsseldorf-Bonn-NRW-Hochzeiten-8897Um so schlimmer war es für uns als er am 02.Mai.2014 Nachts schwer verletzt vor unserer Haustüre lag. Trümmerbruch des hinteren rechten Oberschenkels. Jack mit Fixateur von vorneDamit begann eine für uns drei,
7 monatige Leidenszeit. Jack wurde operiert und bekam zur Stabilisierung des Knochens einen Fixateur Externa und musste fortan in einer Welpenbox leben, weil er nicht springen durfte.
Ich hätte nie gedacht das er einmal wieder ganz der alte wird. Als es letztes Wochenende schneite und die weiße Pracht in Köln für ein paar Stunden liegen blieb, schnappte ich mir meine Frau, Jack und meine Kamera ging im Park hinter unserem Haus spazieren. Das ist eines der Besonderheiten von unserem Kater. Man kann mit ihm im Park spazieren gehen. Jetzt darf man sich das nicht ganz so einfach wie mit einem Hund vorstellen. Katzen haben nun mal ihren eigenen Kopf und gehen nicht wirklich „Beifuß“. Aber so „hoppelt“ er doch in bestimmten Abständen immer hinterher, streunt durchs Gebüsch und kommt wieder zurück. Dabei sind dann diese Fotos entstanden.
Vor gut einem Jahr hatte ich nur mal so aus Spaß gesagt, als ich mit meiner Frau am anderen Ende des Parks essen gehen wollte. Was ist Jack ? Kommst du mit ? Dreimal dürft ihr raten ! 😉
Wir mussten auf halbem Wege umkehren, weil Jack uns nicht von der Seite wich. Vielleicht sollten wir auch einen Tisch mit Kater im Restaurant reservieren.

Kater Jack schaut raus
Foto von Kater Jack am StrassenrandJack im im SchneeKater Jack renntPorträt von Kater Jack von der SeiteKater Jack von vorneJack in den Sträuchern

Durch die ständige Änderung der Facebook Algorithmen, poste ich vermehrt in sogenannten Werbe- und Foto-Fanseitengruppen , um meine Reichweite zu erhöhen.
Natürlich freue ich mich über jeden der meine Fanseite „liked“ und mir dauerhaft folgt, weil meine Arbeiten gefallen. Jedoch bekomme ich haufenweise Direktnachrichten wie:“ Ich habe deine Seite dauerhaft geliked und freue mich über ein relike.“ Und nachdem ich diese Seite dann nicht „gereliked“ habe, weil mir deren Inhalte einfach nicht gefallen, sind prompt ein paar Likes wieder weg. Das ist mir noch ziemlich egal, auch wenn ich dieses Verhalten, sagen wir mal, nicht erwachsenengerecht halte. Aber was mich nervt, sind dann so nervende Nachrichten, warum ich nicht zurück like.
Ich like sehr gerne Seiten mit Inhalten die mir gut gefallen, aber nehme mir raus, Inhalte die mich nicht interessieren aus meinem news Bereich raus zu halten.
Also wer meine Seite mag, über den freue ich mich, wenn sie/er mir dauerhaften folgt. Aber bitte keine Privatnachrichten mehr, das ich zurück folgen soll.