Mein

Blog

Was tun gegen die Facebook Schnüffelwut ?

Seit heute den 30.01.2015 treten die neuen Facebook Richtlinien in Kraft und Facebook nimmt sich raus, Cookies die im Browser abgelegt sind und über das Surfverhalten auskunft geben, auszulesen. Was tun dagegen ? Einige gehen da einen sehr konsequenten Weg und löschen ihren Account, doch das kommt für mich nicht in Frage, nutze ich doch Facebook hauptsächlich für mein Profil als Fotograf und möchte dieses auch nicht aufgeben. Auf meiner Fanseite sind mittlerweile über 2200 Personen die an meinen Arbeiten täglich teilhaben und gerade für Selbstständige ist Facebook eine tolle Plattform in Kontakt mit anderen Menschen zu kommen. So kamen durch Facebook schon gute Kontakte mit Models und anderen Fotografen zustande. All dieses sind Gründe sein Facebook Profil zu behalten. Die Lösung ist eigentlich so einfach, wie das Problem.
Mark Zuckerbergs Social Media Plattform list die Daten des benutzten Browsers aus. Also benutzt man Facebook nur noch auf einem speziellen Browser. Seit heute läuft Facebook bei mir nur noch auf Opera, den ich vorher komplett geleert habe. So bekommen sie was sie wollen, ihre eigenen Cookies. Es gibt derzeit halt nur wirklich zwei sichere Möglichkeiten der Sammelwut entgegen zu treten, entweder seinen Account löschen, oder Facebook über einen separaten Browser nutzen.
Es gibt da noch diverse andere Möglichkeiten, die etwas komplizierter sind und auf die ich nicht näher eingehen möchte, weil diese auch nicht immer 100% funktionieren.

Es gibt zum Glück genug Browser auf dem Markt:

  • Firefox
  • Safari
  • Google Chrome ( obwohl ich den auch nicht bei mir laufen habe )
  • SRWare Iron ( auf Google Chrome Basis ohne Sammelwut)
  • Opera

Das sind die gängigsten die mir jetzt eingefallen sind, solltet ihr noch welche kennen, könnt ihr diese ja im Kommentarfeld posten.

 

3 comments
Add a comment...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

  • Web-Entwickler31. Januar 2015 - 14:44

    Internet Explorer oder jeder andere Browser ist genauso gut. Cookies gehen immer nur an die Domäne, von der sie ausgestellt wurden.
    Facebook kann keine Cookies auslesen, die für Amazon ausgestellt wurden, z.B.
    Wenn das so wäre, dann wäre das eine eklatante Sicherheitslücke, die sofort geschlossen werden müsste.

    Insofern ist ein Browserwechsel nutzlos. Nicht der Browser ist schuld an Bewegungprofilen im Netz, sondern der Surfer selbst.

    Und – da ich selbst Webanwendungen entwickele – ich brauche keine Cookies um an Dich heranzukommen… 🙂

    MfGReplyCancel

    • Frank Metzemacher9. Februar 2015 - 16:47

      OK, vielen Dank für deinen Tip und einen besseren Einblick in die „Cookie Welt“.
      Wenn ich Fehlinformationen verbreitet habe, so tut es mir leid.

      FrankReplyCancel

  • Andreas12. Februar 2015 - 10:18

    Ich habe meinen Browser so eingestellt, dass er alle Cookies leer, wenn ich den Browser schließe. Demnoch sollte es doch reichen, wenn ich mich aus Facebook auslogge, den Browser schließe und nochmal neu aufmache und weiter zu surfen…. oder sehe ich das falsch?ReplyCancel