Tag Archives: Konzert

Als Konzertfotograf hatte ich meinen Werdegang in der Fotografie gestartet und diese Pfade nie verlassen.
Auch wenn in der Hochzeits-Hauptsaison kaum noch Luft für andere Projekte bleibt, freue ich mich immer wieder wenn ich in den Graben darf.
So bietet mir die Konzertfotografie immer wieder eine besondere Abwechslung zur Hochzeitsfotografie.
So auch wie letztes Jahr schon zur Sommermusik in Rheydt bei Mönchengladbach.
Der 24 Jährige Johannes Ording hat mit seiner Tour “ Alles Brennt “ einen riesen Erfolg und letztes Jahr sage und schreibe über 250 Konzerte gegeben.
So war es nicht verwunderlich, das Johannes Oerding den Burghof auch komplett Ausverkaufte.

Als Support war Willer als Einmann Gesangsact, der mit seinem halbstündigen Live Auftritt viele Johannes Ording Fans von sich überzeugen konnte.

Konzertbilder von Johannes Ording
Konzertbilder von Johannes OrdingKonzertbilder von Johannes OrdingKonzertbilder von Johannes OrdingKonzertbilder von Johannes OrdingKonzertfoto Johannes Ording Live in RheydtKonzertfoto Johannes Ording Live in RheydtKonzertfoto Johannes Ording Live in RheydtKonzertfoto Johannes Ording Live in RheydtKonzertfoto Johannes Ording Live in RheydtKonzertfoto Johannes Ording Live in RheydtKonzertfoto Johannes Ording Live in Rheydt
Konzertfoto Johannes Ording Live in RheydtKonzertfoto Johannes Ording Live in RheydtSommermusik mit Johannes OrdingSommermusik mit Johannes OrdingSommermusik mit Johannes OrdingSommermusik mit Johannes OrdingSommermusik mit Johannes Ording

Mrs. Greenbird, ihren Namen haben sie wegen eines toten grünen Papageis, den sie in ihrem Garten fanden und er besser klang als “ Goldkehlchen und der Mann it dem Hut „. 2012 nahm das Duo dann bei der Casting Show X-Factor teil und kamen so zu deutschlandweitem Ruf. Sie hatten schon mehrere Hits in den Downloadcharts und ihr erstes Album von 2012 Mrs. Greenbird, landete auf Platz 1 der deutschen Albumcharts.
So hatten sie am 28. Februar in der Bonner Harmonie, viele ihrer Lieder und einige Cover Versionen wie Radiohead – Creed und Ramones – Blitzkrieg Bob, die sie ganz auf ihre Art und weise interpretierten im Gepäck.
Viel Spaß mit den Live Bildern

Mrs. Greenbird - Harmonie Bonn
Fotografie Bonn- Mrs. GreenbirdHarmonie Bonn - Mrs. GreenbirdMrs. GreenbirdFotograf Bonn - HarmonieMrs. Greenbird - Live Harmonie BonnFotograf Bonn - Mrs. GreenbirdMrs. Greenbird - Fotograf BonnMrs. GreenbirdHarmonie Bonn - Mrs. GreenbirdFotos - Mrs. Greenbird LiveBilder - Mrs. Greenbird Live Bonn
Live Bilder Mrs. Greenbird - Bonn

Mit der Konzertfotografie hat meine Laufbahn als Fotograf ja alles angefangen, um so mehr freue ich mich immer wieder, wenn es mal wieder eine Gelegenheit gibt in den 2 Graben “ zu hüpfen.
So geschehen am Freitag, als ich eine Mail in meinem Postfach fand und ein Fotograf für Fear Factory gesucht wird. Hey ich habe Zeit und etwas Live Metal kann ja nie schaden, ausserdem ist es mal wieder eine gute Fingerübung sich fotografisch mit wenig Licht treiben zu lassen. Ja wenig Licht, genauer gesagt, das Frontlicht hatte an diesem Abend Hausarrest. Hey habt ihr mal davon gehört gehört das das wichtigste Werkzeug, neben der Kamera das Licht ist ? Egal, die Once Human, die Heavy Metal aus Los Angeles Kalifornien, liessen es ordentlich krachen und ich hatte genug Momente gute Bühnenaction einzufangen. Wenigstens war genug Licht von hinten vorhanden, das ich das ein oder andere interessante extreme Gegenlichtbild schiessen konnte. Leider musste ich die Iso etwas höher setzen und bei der RAW Bearbeitung auch noch mal ein wenig die Helligkeit anpassen.
Morgen geht es weiter mit Fear Factory. Viel Spaß mit den Bildern.

Köln Essigfabrik Once Human Metal Band
Köln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal Band
Köln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal Band
Köln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal BandKöln Essigfabrik Once Human Metal Band

Thorsten Willer und und Bounce Frontmann Oliver Henrich sind seit über 20 Jahren eng befreundet und so lag es nicht fern auch für Bounce, an diesem Samstag Abend den 21.02.2015, Fotos zu machen.
Der Live Club Barmen in Wuppertal war mit über 600 Fans sehr gut gefüllt und so musste ich mich teilweise richtig durch die Menge arbeiten, um die richtigen Blickwinkel auch aus den hinteren Reihen einfangen zu können. Die Band gab mir auch diesmal wieder die Freiheit von der Bühne fotografieren zu dürfen um selber für sich und ihren Fans ein paar tolle Eindrücke gewähren zu können. Zum Glück habe ich als Konzertfotograf schon einiges an Erfahrung und es ist auch nicht mein erstes mal von der Bühne zu fotografieren, aber so wie die Jungs rumwirbeln, ist es jedesmal eine Herausforderung ihnen nicht in die Quere zu kommen. So rissen sie ein Programm von knapp 3 Stunden ab mit allen großen Hits ihrer Vorbilder Bon Jovi und standen ihnen in nichts nach. Als Höhepunkt sang Oliver Henrich mit Thorsten Willer ein Duett von Leonard Cohens – Halleluja.

Eingang Bühne
Oliver Henrich aus PublikumBühne BounceOliver Henrich BounceBounce aus dem PublikumBounce aus dem PublikumBounce aus dem PublikumBühneAction mit OliOli vor grünem LichtPublikumsblickPublikumsblick 2
BaßBühnenblickDrummerDrummer RückenBlick vom DrummerBühnen ActionJens RöselJens Rösel GitarreDuett Oli und ThorstenDuett Oli und ThorstenBühne in rot
Blick von hintenFans reißen Arme hochSchlußbild mit Fans

 

 

Offizieller Pressetext

BOUNCE ist zweifelsohne die authentischste BON JOVI Tribute Band Europas!

In den mehr als 10 Jahren ihres Bestehens hat die Band in so ziemlich jedem angesagten Club, jeder Konzerthalle, bei einschlägigen Festivals sowie auf Open Air Shows alles „abgeräumt“: Die Herzen der Zuschauer, zufriedene Gesichter, ekstatische Fangesänge – sprich: Ein restlos begeistertes Publikum… und das in beständiger Besetzung!

Dreh- und Angelpunkt dieser energiegeladenen Show ist der charismatische Sänger und Frontmann Olli Henrich. Er steht dem Original in nichts nach und wurde wegen seiner unglaublichen Stimme von der Presse sogar schon als „der bessere Bon Jovi“ gehandelt („so echt klingt noch nicht mal der wirkliche Jon Bon Jovi…“)

Der Band geht es nicht darum, als “Double“ oder “Look-alike“ aufzutreten. BOUNCE bringen mit eigener Note und trotzdem originalgetreuen Sounds und Arrangements das nahezu unerschöpfl iche Repertoire aus fast 30 Jahren BON JOVI auf die Bühne:

Welthits, die Rockgeschichte geschrieben haben, Rocksongs, die an Power nicht zu überbieten sind, und Balladen, bei denen nahezu jeder Musikliebhaber dahin schmilzt. Vom ersten Hit „Runaway“ über All-Time-Favourites wie “You Give Love A Bad Name”, “Livin’ On A Prayer”, “Keep The Faith”, “Bed Of Roses”, “It’s My Life” oder “Have A Nice Day” bis hin zu aktuelleren Songs wie “We Weren’t Born to Follow” wird wirklich nichts ausgelassen!

Mit viel Liebe zum Detail, typischen Posen – die niemals aufgesetzt wirken – und unzähligen Originalinstrumenten erspielen sich BOUNCE nach wie vor einen immer größer werdenden Kreis an Fans, die mitunter mehrere 100 Kilometer Fahrt auf sich nehmen, um die spektakulären Shows von BOUNCE zu erleben.

Nicht nur eingefl eischte Bon Jovi Fans attestieren BOUNCE, die “No. 1 Bon Jovi Tribute Band“ zu sein. Viele sind erst wegen BOUNCE zum Bon Jovi Fan geworden…!

 

Winterberg 17.05.2013

Im Rahmen der Dirt Masters gaben die Dirty Dogs ein Konzert, welches ich als Konzert Fotograf begleiten sollte.
Die Jungs tragen ihren Namen zu Recht, tobte doch der Mob und die Bühne blieb alles andere trocken.
Die “ Band “ ist Party pur, mixen sie doch alle Stile miteinander und bringen damit die Crowd zum toben.
Dies sogar so sehr, das mehr als nur einmal die Absperrungen der tobenden Menge zum Opfer viel.
Ich hatte die verrückte und symphatische Bande vorher noch nicht Live gesehen und wusste selber nicht, was da auf mich zukam. Ich hatte spätestens nach der Hälfte der Show, Angst um meine Kamera und verzog mich von da an bleibend auf die Bühne um von dort weiter Live Fotos zu schiessen. Wie sich heraus stellte war das auch keinen Moment zu früh, viel doch just in diesem Moment das erste mal die Absperrung, genau dort, wo ich gerade noch stand um die Band vom Graben zu fotografieren. Ich kann nur sagen, wenn ihr mal die Chance habt, die Dirty Dogs Live zu erleben, tut das, zieht euch aber ein paar alte Kleidungsstücke an. 😉

DISCODOGS – Eskalation Royal

Eines der partyerprobtesten DJ und Produzenten Teams der Republik garantiert Abriss mit Stil. Egal ob Action Sport Event, Club, Festival oder Filmpremiere, die Discodogs beschallen zielsicher jede Location mit einem Set, bei dem im Prinzip alles möglich ist, außer dass die Drinks halbvoll bleiben.

Auf einem geräumigen HipHop-Fundament servieren die Dogs einen musikalischen Amoklauf durch den eigenen Soundkosmos, bestehend aus elektronischen Sounds, Partybangern, Rock, ausgewählten Mashups und natürlich ihren eigenen Songs und Remixen.

Was haben Johnny Knoxville samt Jackass-Crew, Bloudhound Gang Basser „Evil Jared“, Ferris MC und Patrice gemeinsam? Richtig, alle haben bereits mit den Discodogs gefeiert und wurden über Nacht (und hart übernächtigt) zu Fans der Kölner Hunde-Bande.

Mit ihrer neuen EP spiegeln die Jungs genau die Energie wieder, die hochkocht wenn sie an den Plattenspielern stehen.
Die EP mit 5 Tracks und 3 Remixen ist ein Trip durch ihre Welt. Von undergroundigen Clubsounds bis zu flächigen Festival Hymnen – ausgespuckt im typischen Discodogs Stil!