Tag Archives: Fotos

Google hat bekannt gegeben, das der Bilderdienst Picasa nicht mehr weiter entwickelt und im März eingestellt wird.
Wer jetzt dort seine Bilder und Alben eingestellt hat, muss jetzt nicht besorgt sein, denn alle Bilder, Alben und Kommentare sind
schon automatisch in den neuen Bilderdienst Google Fotos migriert worden. Einfach anmelden und schon sollten da alle Bilder vorhanden sein.

Es war 2013 als ich die Eltern von Yasmin fotografisch bei ihrer standesamtlichen Hochzeit begleiten durfte.
Die ganze Familie war mir sofort sympathisch und so hatten wir bei dem Paarshooting im japanischen Garten Leverkusen und in Köln am Rheinufer jede Menge Spaß.
2014 kam dann eine Nachricht von Yasmin, das sie mit Freunden Geld zusammen legen würden und ihrer Freundin ein Fotoshooting mit mir schenken möchten.
Dabei erzählte Yasmin mir auch einige Hintergründe, warum es ihr so wichtig ist, das Nadine endlich mal Bilder von sich machen lässt.
Nadine hatte vor 11 Jahren einen schweren Autounfall, den sie fast nicht überlebt hätte. Dabei hat sie einige Narben davon getragen und ihr rechtes Auge ist fast erblindet.
Das sieht auf Fotos immer rötlich aus und die Pupille ist durch die sehr stark verminderte Sehkraft immer komplett geöffnet. Deswegen existieren kaum Fotos und ich solle doch endlich mal schöne Bilder von ihr machen, weil es kaum welche mit ihr geben würde.
Knapp ein Jahr später war es dann soweit, Nadine meldete sich bei mir und wir verabredeten uns im August. Als wir uns trafen, es war ein wunderschöner sommerlicher August Nachmittag, wollte ich mich zunächst ausgiebig mit ihr unterhalten um sie erstens etwas besser kennen zu lernen und zweitens das “ Eis “ zu brechen.So lachten wir viel und unterhielten uns auch über ihr “ Handicap “ um dann hinter meinem Haus im Park, Bilder mit natürlichem Licht zu machen.
Zum aufhellen benutzte ich meinen Jinbei Porty 600 und einen normalen Faltreflektor.

Das Ergebnis seht ihr in der kleinen Galerie.
Vielen Dank an Nadine und Yasmin, für euer Vertrauen !

Nadine im ParkModel schaut nach untenModel schaut in KameraModel lehnt an PfahlModel lachtModel von obenModel entspannt

Schloss Rheydt in Mönchengladbach, welches auch wunderbar als Kulisse für Hochzeitsbilder dient, sollte diesmal die eine wunderbare „Location“ für das Open Air Konzert von Leith Al-Deen sein.
Al-Deen der mit seiner Debut Single “ Bilder Von Dir“ ( deutsche Version des Version des Songs “ Everlasting Pictures “ von B-Zet aus dem Jahre 1995 ,  vor 15 Jahren auf sich aufmerksam machte und seit dem große Erfolge in Deutschland feiert. Ich kannte bis Dato auch nur diesen einen Song von Leith Al-Deen und war dem auch nicht so zugetan. Um so größer meine Überraschung, als ich dann sah und hörte, was er doch Live mit seiner Band auf die Bühne stellt. Wollte ich eigentlich nur mal etwas reinhören, so blieb ich dann doch das ganze Konzert und hatte viel Freude.
Ein rundum gelungener Abend. Wiedersehen mit Willer ;), schöne Fotos im Gepäck und zwei wirklich tolle Live Gigs gesehen.

Al-Deen in schwarz weiss
Posing mit MikrofonständerLaith singt in MönchengladbachBühne mit PublikumLaith Al-Deen im LichtAl-Deen GuitarPortrait mit GitarreLaith singendes PortraitBassist PortraitBassistExtremer Blick auf LeithMönchengladbach Live
Laith schwingt MikroAl-Deen singtFrontalCooles Licht auf Schloss RheydtGitarristSchloss RheydtLaith mit GitarreMönchengladbach im Lichtermeer

 

Wie sieht er aus mein Workflow ?
Als Fotograf ist es wichtig einen effizienten workflow zu haben, besonders wenn es darum geht große Bilderserien wie Hochzeiten zu verarbeiten.
Bei kurzen Bildserien lade ich sie direkt in Lightroom und schaue sie mir dort in Ruhe an um sie erstmal auszusortieren.
Wenn es aber darum geht Hochzeitsserien mit über 1000 Bildern schnell und gezielt zu sortieren, kommt bei mir Photo Mechanik ins Spiel.
Photo Mechanik von camerabits.com ist nur auf eines ausgelegt…. “ Tempo !!!! „.

ingestSo gibt es kaum einen professionellen Sportfotografen oder Foto Journalisten der nicht Photo Mechanik auf seinem Rechner hat und damit in Windeseile seine Bilder verschlagwortet und alle IPTC Angaben in seine Bilder gebracht hat und in einem Zug auch alles vorsortiert.
Ich beschränke mich sogar nur aufs sortieren, verschlagworte ich doch alles in Lightroom, wo beim Import auch gleichzeitig schon meine gesamten IPTC Angaben in die Bilddatei geschrieben werden.
Nun aber zuerst zu Photo Mechanik. Hier liest man die Bilder über den Begriff “ Ingest “ (englisch = aufnehmen/einnehmen) ein. Man definiert zuerst von welcher Quelle und dann in welchen Zielordner. Bei mir ist es immer ein Zielordner auf dem Schreibtisch, da dieser nur zum vorsortieren gebraucht wird und anschließend wieder gelöscht. Während des einlesens kann man schon die Jpeg Vorschau in voller Auflösung ohne Render-Verzögerung betrachten. Photo Mechanic generiert aus den RAW Dateien Jpegs, auch wenn man nur in RAW fotografiert hat. Hier nutze ich nur das „T“ für tagget, da Lightroom die Markierungsfunktion selber erkennt. Während der Ingest Vorgang läuft tagge ich also schonmal alle meine Bilder, die ich behalten und in Lightroom importieren möchte.

taggetSind alle Bilder markiert, lasse ich mir nur die markierten Bilder anzeigen und wähle sie mit >cmd & a< aus und ziehe sie in Lightroom. Lightroom zeigt jetzt alle Bilder an, auch die nicht markierten, aber mit dem Unterschied getagget mit Haken, die anderen ohne. Jetzt gebe ich dem Ordner in dem sie kopiert werden sollen nur noch einen Namen mit Datum und verschlagworte schon grob. Jetzt heisst es importieren. Da beide Ordner auf meiner internen SSD ( iMac mit Fusion Drive ), liegen geht das umkopieren der ganzen markierten Fotos in Sekundenschnelle. Nun habe ich einen sauberen Ordner nur mit Bildern die ich bearbeiten möchte. Jetzt arbeite ich mich Bild für Bild durch gebe es evtl. zur intensiveren Bearbeitung an Photoshop CC weiter. Über PS CC laufen auch meine kleinen Helfer Plug-Ins wie die NIK Suite, da mittels Smartobjekt immer wieder die NIK Ebene aufgemacht werden kann um sie nachzuarbeiten oder um zu schauen was damals da eigentlich eingestellt wurde. Ist die Arbeit in Photoshop fertig wird das Bild  über den Befehl >cmd & s< abgespeichert. So liegt es in der Bildreihenfolge direkt neben dem Original.
Habe ich mich komplett durchgearbeitet erstelle ich aus dieser Serie eine Schnellsammlung. Diese Schnellsammlung exportiere ich dann als Katalog mittels rechtem Mausklick auf die Sammlung, die ich dann in meine Lightroom Archiv-Bibliothek importiere, die auf meiKatalognem externen Drobo 5Dliegt.
Warum dieser zusätzliche Schritt ? Zum einen möchte ich sichergehen, nur wirklich saubere Bildserien zu archivieren und nicht zusätzlichen Datenmüll mit rüber zu nehmen. Dann ist es mir wichtig, das Lightroom bei meiner Bildentwicklung so schnell arbeitet wie es geht und sich nicht mit dem Ballast einer großen Bibliothek rumschlagen muss. Ausserdem geht die Arbeit mit Daten die auf meiner internen SSD/Festplatte liegen etwas flüssiger von statten, auch wenn der Drobo 5D mit SSD Zwischenspeicher und Thunderbolt Verbindung schon ganz gut arbeitet.

Ich hoffe dieser kurze Einblick in meine Arbeitsweise war Interessant und kann helfen einen besseren workflow für euch zu finden.

Seit kurzem habe ich eine neue Rubrik auf meiner Seite.
„Diashows“, dies sind musikalische Diashows mit einer kleinen Bilderauswahl meiner Fotografischen Hochzeitsbegleitung.
Diese Diashows erstelle ich ab jetzt zu jeder Hochzeit ab dem 6 Stunden Paket und ihr bekommt sie zu eurer freien Verfügung mit auf DVD gebannt.
Die Musik, die ich dazu verwende ist „Lizenzfreie“ Musik und unter Einhaltung (Nennung des Künstlers) zum teilen und verwenden freigegeben.
Ich hoffe ihr habt viel Spaß beim schauen und ich würde mich über ein paar Kommentare, was ihr davon haltet freuen.